Inside the Shot Show 2018 – Day 4

Share it
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    5
    Shares

Der vierte und letzte Tag, sollte für mich ganz unter dem Thema Wiederladen und diversen anderen Themen stehen.

Natürlich zog es mich zu Mark 7 um die neue Revolution zu betrachten.

Auf den ersten Block hat sich Mark 7 hier richtig gut bemüht.
Das Gerät schlägt zwar mit rund $ 9.500,- zu buche, dennoch denke ich, dass sie das Geld wert ist.
Man wird jedoch sehen ob die ersten Serien auch halten was sie versprechen.

Auch industrielle Anlagen gab es zu bewundern.

Bei Dillon gab es auch eine kleine Neuigkeit.
Eine massiv gebaute Maschine, mit dem vorrangigen Ziel .223 zu verarbeiten.

Schicki Micki Gehörschutz um rund $700 aufwärts gefällig ?

Auch am Programm stand der Besuch am Stand von Night Hawk Custom Firearms.
In Österreich konnte man bereits ganz selten welche entdecken.
Die Qualität dieser Sportgeräte ist unbestritten hochwertig. Geniales Design, Passgenauigkeit und die Präzision soll hervorragend sein laut Erfahrungsberichten.
Mich haben diese Geräte definitiv überzeugt. Aber natürlich liegen diese im sehr gehobenen Preissegment, allerdings hat Qualität wie üblich seinen Preis.

Auch immer wieder zu sehen – Lasermaschinen welche verwendet werden zum veredeln von Magazinen aber auch Schaftherstellung. Den Möglichkeiten sind nahezu keinen Grenzen gesetzt.

Zu guter letzt habe ich an diesem Tag noch unsere Munitionslieferanten besucht und Neuigkeiten ausgekundschaftet.

Am Stand der National Rifle Association konnte man in einem Realszenario mittels VR Brille eine bewaffnete Situation klären und testen wie man sich im Falle des Falles verhalten würde. Sehr interessant anzusehen über den Monitor, wie unterschiedlich Akteure reagiert haben. Natürlich habe ich mir das Virtual Reality Spektakel auch gegeben und bin von der Qualität sehr begeistert gewesen.

Am Markt für Schießstandzubehör und Simulationstechnik konnte man heuer auch sehr viel neues und Weiterentwicklungen entdecken.
Aber auch hier muss man ganz klar sagen – genau prüfen und hinterfragen, denn billig und qualitativ hochwertig schließt sich meistens aus.

Am Abend ging es dann ein letztes Mal auf den Strip.

Das ist mal eine Vorspeise 🙂

Wo bitte kann man bei uns im Lokal einfach mal so um die Wette klettern ?

Die letzte Nacht in Vegas haben wir in vollen Zügen genoßen und Viva Las Vegas nochmal auf uns wirken lassen.


Share it
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    5
    Shares

Leave a Comment