Wie angekündigt, möchte ich mich dieses Mal um das Thema SV-Flinten und SV-Munition im Schrotkaliber kümmern.

Gerade jetzt steigen wieder Dämmerungseinbrüche und da stellt sich oft die Frage worauf man zurück greifen soll.

Der Markt ist mittlerweile sehr unübersichtlich geworden, was das Thema Selbstverteidigung an und für sich betrifft, so auch bei den SV Flinten.
Hier gibt es von billig bis hochwertig so ziemlich alles.
Mir persönlich ist ein ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis sehr wichtig. Was bringt mir eine günstige Flinte, wenn ich mich im Bedarfsfall nicht darauf verlassen kann.

So bin ich auf die Flinten der türkischen Firma Akkar gestoßen.
Die türkischen Flintenproduzenten haben sich in den letzten Jahren zu qualitativ hochwertigen Herstellern gemausert, was früher leider nicht der Fall war.

Für unseren Test bekamen wir 2 Modelle die für mich selbst in Frage kämen zur Verfügung gestellt:

  • Akkar Triple Barrel Mammut 335 Kal. 12/76 Black Synthetic
  • Akkar Side by Side Churchill 512 Kal. 12/76 Black Synthetic

Beide Flinten kommen in einem sehr hochwertig verarbeitenden Kunststoffkoffer mit vorgeformten Innenleben.
Dies spricht schon einmal für Qualität.

Von der Verarbeitung her gibt es nichts zu meckern. Was sofort auffiel war, dass es beim brechen der Flinten nach dem Schießen ein wenig “hakt”. Dies ist jedoch kein Produktionsfehler sondern vielmehr ein Qualitätsmerkmal für passgenaue Verarbeitung. Nachdem wir ein klein wenig Interflon White Grease auf die Gleitflächen gegeben hatten und die Flinten einige male gebrochen hatten, war auch das haken verschwunden und die Passungen somit “eingelaufen”.

Beide Flinten liegen äußerst gut im Anschlag und haben eine perfekte Haptik. Man merkt sofort, dass es sich hier um kein Billigprodukt handelt.
Auch sind wechselbare Chokes im Lieferumfang mit dabei, was wiederum ein Qualitätsmerkmal darstellt.

Die Lauflänge beträgt bei beiden Flinten 51 cm, was die Flinten sehr führig macht auf engem Raum. Auch entspricht sie dadurch den gesetzlichen Anforderungen (Mindestlauflänge 45cm und Gesamtlänge minimum 90cm).
Beide Flinten weisen Stahlbeschuss auf, was ein Indiz für extrem robuste Bauweise darstellt.

Aufgrund ihrer Führigkeit, würden sich beide Flinten mitunter für Treiber bei Bewegungsjagden auf Schwarzwild oder für die Nachsuche von angeschweisstem Wild eignen.

Bei unserer Munitionswahl haben wir dieses Mal auf das Programm der Firma Sellier & Bellot sowie Winchester zurück gegriffen.

Zum Test standen uns zur Verfügung:

  • S&B 12/67,5 Rubber Ball 7,5 mm – 9 pcs – 25 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 33,-
  • S&B 12/67,5 Rubber Shot 7,5mm – 12 pcs – 25 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 35,-
  • S&B 12/67,5 Rubber Shot 7,5mm – 15 pcs – 25 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 37,-
  • S&B 12/67,5 Rubber Ball 17,5mm – 1 pcs – 25 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 26,-
  • S&B 12/67,5 Rubber Ball 15mm – 2 pcs – 25 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 28,-
  • S&B 12/76 Buck Shot Magnum 53 gramm – 15 pcs – 10 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 14,-
  • S&B 12/67,5 Special Slug 32 gramm – 5 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 8,-
  • S&B 12/76 Special Slug 32 gramm – 25 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 28,-
  • Winchester Super X 12/70 Buckshot 9pcs 8,4mm Pellets – 5 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 9,-
  • Winchester Super X Slug 12/70 28gramm – 5 Schuss pro Packung – Ladenrichtpreis pro Packung € 9,-

Mein persönlicher Favorit in diesem Test war eindeutig die 3 läufige Mammut von Akkar in Verbindung mit S&B Rubber Shot 7,5mm 15pcs (15 Stk. Gummikugeln mit je 7,5mm Durchmesser), S&B Buckshot Magnum 53 gramm, Winchester Super X Slug 28gramm. So kann man den unerwünschten Besuch mal höflich fragen was er denn sucht, hat er die Frage nicht verstanden, folgen dann eindeutige Antworten.

Die Gummipatronen sind nahezu Rückstoßfrei und fallen unter non lethale Munition. Sprich sie haben keine direkte tödliche Wirkung. Jedoch möchte ich persönlich die Wirkung dieser Gummigeschosse nicht persönlich testen. Aus Gesprächen mit Personen aus Spezialeinheiten welche schon selbst die Erfahrung mit Gummigeschossen gemacht haben, konnte ich erfahren, dass die Wirkung sehr schmerzhaft ist und einen Angreifer definitiv für eine gewisse Zeit außer Gefecht setzt bzw. zumindest irritiert um Zeit zu gewinnen.

Definitiv tödliche Wirkung hat dagegen Buckshot und Slug. Auch wird es nicht zu verhindern sein, im Bedarfsfall anschließend einen Verputzer und Maurer des Vertrauens zu beauftragen.

Zusammengefasst kann man sagen, dass die beiden Flinten hervorragend verarbeitet sind und dadurch im qualitativ hochwertigen Preissegment angesiedelt sind.
Jedoch kann man sich hier auch zu 100% sicher sein, dass diese Flinten im Bedarfsfall auch nach langer Stehzeit störungsfrei funktionieren.

Preislich liegt die Triple Barell Mammut bei einem Ladenrichtpreis von € 2.149,- und die Side by Side Churchill 512 bei rund € 1.090,-

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar